Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Vorstellung eines Lebensbildes… Dr. Dorothea Erxleben

14. August, 17:00 Uhr

Sie sind eingeladen in das gemütliche Café der Notkirche. Bei einem Glas Wein treffen wir auf ausgewählte Persönlichkeiten der Vergangenheit, die mit ihrem Leben und Werk ganz unterschiedliche Spuren hinterlassen haben. Wie haben sie gelebt, was hat sie im Leben angespornt, was haben sie erreicht, wofür schlug ihr Herz? In den vergangenen Monaten begegneten wir bereits Astrid Lindgren, Albert Schweizer, Hildegard von Bingen und Marc Chagall, und an diesem Abend widmen wir uns dem Leben und Wirken der Dr. Dorothea Erxleben aus Quedlinburg, Deutschlands erster Ärztin mit Doktortitel.

„Die Gelehrsamkeit ist ja ein Schatz…“

Einen Doktortitel in Medizin zu erlangen war für eine Frau im frühen 18. Jahrhundert mehr als schwierig, eigentlich unmöglich. Der weibliche Verstand sei schlichtweg zu klein für das Studium der Medizin, so der allgemeine Tenor in der (männlichen) Gesellschaft. Die meisten Frauen studierten ohnehin nicht, sondern heirateten und führten den Haushalt. So blieben die akademische Berufe der Männerwelt vorbehalten. Im Jahr 1754 erlebte die Universitätsstadt Halle aber eine Sensation. Eine Frau, nämlich Dorothea Christiana Erxleben, hatte an der medizinischen Fakultät promoviert und wurde damit Deutschlands erste Ärztin mit Doktortitel. Wie hatte Dorothea Erxleben ihre wissenschaftliche Qualifikation und ihr medizinisches Können erworben?
Wie verlief ihr Leben?

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich: 0203 33 04 90 oder im CaféNotkirche

Details

Datum:
14. August
Zeit:
17:00 - 18:30
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Cafe Notkirche