Bestattung

Du hast uns geschaffen, Gott, zu dir hin, und unser Herz ist unruhig in uns, bis es zur Ruhe kommt in dir.
(Augustinus)

Von Anfang an hat die Kirche ihre Toten zur letzten Ruhe geleitet.
Die Bestattung ist Ausdruck der Liebe und der Achtung gegenüber den Verstorbenen.

Im Mittelpunkt des Bestattungsgottesdienstes steht der Glaube an Gott, der Jesus Christus von den Toten auferweckt hat. Die Gemeinschaft mit Jesus Christus wird durch den Tod nicht aufgehoben. Diese Gewissheit hat Christen zu allen Zeiten Trost und Zuversicht gegeben.

In der Kirchenordnung (KO) der Evangelischen Kirche im Rheinland heißt es über die Bestattung:
Die kirchliche Bestattung ist ein Gottesdienst, bei dem die Kirche ihre Toten zur letzten Ruhe geleitet und den gekreuzigten und auferweckten Herrn Jesus Christus verkündigt.“
(KO, Art. 91)

Was ist eine kirchliche Sterbebegleitung?
Was ist eine kirchliche Aussegnung?
Wozu dient das Trauergespräch?
Was geschieht bei der kirchlichen Bestattung?
Welche Hilfen bietet die Kirche zur Trauerbewältigung?
Welche Bestattungsarten gibt es?
Was kann ich selber tun, wenn ein Angehöriger stirbt?
Wie hilft die Kirche, wenn ein Kind stirbt?
Soll mein Kind an einer Bestattung teilnehmen?
Was kostet die kirchliche Bestattung?

Pfr. Stefan Korn