Stephan Blank

Pfarrer an der SalvatorkircheStephan Sommer 2013

Josef-Kiefer-Straße 4
47051 Duisburg
Tel.: 0203 24808
E-Mail: blank@ekadu.de

 

Zur Person
Stephan Blank ist im Duisburger Süden, in Wanheim, aufgewachsen und fühlt sich als „Duisburger Junge“. Er hat von klein auf in der dortigen Kirchengemeinde mitgewirkt und spielte mit Leidenschaft im Fußballverein.

Er wurde im Dezember 1989 zum Pastor ordiniert und ist seit dem 1. April 1991 als Pfarrer in unserer Gemeinde Alt-Duisburg (damals noch „Duisburg-Innenstadt“) tätig.

Ein Schwerpunkt in seinem Dienst liegt in der Arbeit mit Kindern (religionspädagogische Angebote und Gottesdienste für alle Kindertageseinrichtungen auf dem Boden der Gemeinde, Kinderkirche, Minigottesdienst, Leitung des Kinderchores in der GGS Klosterstraße aber auch Gremienarbeit in diesem Bereich auf Gemeinde- und Kirchenkreisebene, Synodalauftrag Kindergartenarbeit …).

Außerdem u.a.:
Synodalauftrag Jugendarbeit, Mitglied im Vorstand der Jugenddelegiertenkonferenz, Mitglied im Kuratorium Gemeindedienst für Mission und Ökumene, im Fachausschuss für Mission und Ökumene und im Arbeitskreis „Philippinenpartnerschaft“, Mitglied im Kuratorium der Telefonseelsorge und im Kuratorium der Beratungsstelle.

Seit der Neugründung des Kirchenkreises Duisburg gehört er zu den Theologen des Leitungsgremiums, dem Kreissynodalvorstand (zuvor auch schon im Kirchenkreis Duisburg-Süd). Seit November 2012 bekleidet er das Amt des Synodalassessors (Stellvertreter des Superintendenten).

Was er liebt und was ihm am Herzen liegt?
„Ich freue mich darüber, dass Gott mich liebt – und alle seine Menschenkinder.
Darum liegt es mir am Herzen, diese Freude an andere Menschen weiterzugeben.
Ich liebe meine Frau und meine beiden Söhne.
Ich liebe die Musik. Gern ‘erzähle‘ ich singend von meinem Herzen, und von dem, was mich bewegt – manchmal auch mit eigenen Liedern.
Ich liebe erfüllte Augenblicke, die Poesie und Kabarett.
Ich liebe das Meer, den Rhein, den Innenhafen, … Erdbeeren, Thymian und Pommes Frites … und Werder Bremen.“