Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Thematischer Gottesdienst zur Mercator-Matinée

29. Oktober, 10:00 Uhr

„Die Umbrüche unserer Zeit: Droht eine Gegen-Aufklärung?“
Zweifelsohne war das Geschehen um die Reformation im 16. Jahrhundert ein entscheidender Impuls in der zeitgeschichtlichen Gemengelage für die Aufklärung. Das Mündigwerden von der herrschenden klerikalen Bevormundung und damit die Freiheit der Rechtfertigung vor Gott durch das an die Schrift gebundene eigene Gewissen, eröffnete dem eigenen Denken neue Räume. Eigentlich kann man meinen, dass nunmehr in der Neuzeit der Freiheit des Denkens und des selbstverantworteten Lebens keine Beschränkungen mehr auferlegt sind. Dennoch verengen sich mit fortschreitender Moderne die Denkmuster vieler Menschen und es scheint die Gefahr eines Rückfalls in die „Gegen-Aufklärung“ am Horizont auf. Entmündigende Tendenzen scheinen von Vielen gewollt und „Wissenschaftsfeindlichkeit und Autoritatismus“ wachsen.

Diesen Fragen stellt sich die Mercator-Matinée am 29. Oktober, um 11.15 Uhr im Kultur-und Stadthistorischen Museum.

Im vorlaufenden Gottesdienst um 10 Uhr in der Salvatorkirche stellt Pfarrer Martin Winterberg die Fragen: Sind damit auch die Initialzündungen der Reformation verpufft? Können aus Christentum und Protestantismus neue Impulse erwachsen, um den Verdunkelungen zu begegnen? Anhand von biblischen Kernaussagen wird die Predigt versuchen, u. a. auf diese Fragen Antworten zu finden.

Details

Datum:
29. Oktober
Zeit:
10:00 Uhr
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Salvatorkirche
Burgplatz
Duisburg, NRW 47051 Deutschland

Veranstalter

Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg
E-Mail:
info@ekadu.de
Webseite:
www.ekadu.de